Der Herzinfarkt und der Schlaganfall machen über 50% der Todesursachen in Österreich aus. Die Hauptursache ist eine Erkrankung der Arterienwand, die Atherosklerose, die von Engstellen bis zu Verschlüssen der Arterien führen kann.Gefäßerkrankungen entwickeln sich über Jahre und Jahrzehnte schleichend und meist völlig unbemerkt.

Das allererste Symptom kann bereits ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall sein.Sehr frühe Veränderungen (Vorstadien der Atherosklerose) an den Gefäßen aber, kann man heute bereits durch moderne Untersuchungsmethoden erfassen.

Der sehr alte Spruch „Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße“ hat, wie man heute weiß, durchaus seine Richtigkeit, denn das „wahre Alter“ eines Menschen entspricht dem so genannten „Gefäßalter“, das heißt dem Zustand der Gefäße.